SEO oder wie steigert man die Auffindbarkeit im Netz?

Nicht nur für Online-, sondern auch die ganz “normalen” Unternehmen ist die hohe Sichtbarkeit im Internet heutzutage unerlässlich. Nun wie schafft man es, die Auffindbarkeit im Netz zu erhöhen und nicht in der Masse der Webseiten unterzugehen?

Maximale Auffindbarkeit im Internet ist eines der Hauptziele absolut aller Website-Betreiber, die am Erfolg ihres Unternehmens interessiert sind. Vor allem sind die Unternehmen auf höchstmögliche Sichtbarkeit und ein gutes Ranking in Suchmaschinen angewiesen, die dadurch Kunden akquirieren und somit den Umsatz generieren.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) soll alles andere als ein Hobby betrieben werden. Denn im Netz und beim “allmächtigen” Google gibt es bestimmte Spielregeln und Mechanismen, die permanenet verändert werden. Somit bleibt der Weg zur Rankingspitze “steinig und schwer”, was aber nicht “unmöglich” heißt. Kiefer & Kompanie hat eine Checkliste der wichtigsten SEO Maßnahmen zusammengestellt:

SEO Do’s oder was Google “mag”:

• Klare, einfache und gut strukturierte Navigationswege anlegen: Nutzerfreundlichkeit und schnelle, unkomplizierte Orientierung sind ein MUSS.

• Guten Content schaffen: Qualitativ hochwertige und vor allem einzigartige Inhalte kommen bei Google gut an.

• Überschriften sinnvoll formulieren, formatieren und einsetzen: Nur eine vernünftig gegliederte, übersichtliche Website lädt zum Verweilen ein.

• Richtigen Domainnamen wählen: gut, wenn die Domain ein für Ihr Unternehmen relevantes Schlüsselwort enthält. Außerdem sollte der Seitenname und Inhalt einer Website zusammenpassen.

• Metadaten angeben: Schlüsselworte und Meta-Description sind zwar für den User oft nicht erkennbar oder gar unsichtbar, fassen aber den Inhalt einer Seite zusammen. Das macht es Google leichter, eine Website und ihren Mehrwert zu erfassen.

• Verschiedene Medien einsetzen: Sowohl Bilder als auch Video-Clips, Podcasts etc. erhöhen die Attraktivität und damit die Relevanz Ihrer Seite.

• Sauber verlinken: Links sollten korrekt geschrieben und als solche zu erkennen sein. Ankertext sowie Inhalt der Zielseite müssen zum jeweiligen Link passen.

• Aktualität: Die Website soll immer aktuell bleiben. Alte Inhalte lassen vor allem Google kalt.

• In Social Media präsent sein: Aktivität bei Facebook, Twitter und Co. zahlt sich aus. Viele Likes und Followers zeigen Google, dass die Seite gut ankommt und relevant ist.

In unserem nächsten Artikel verraten wir Ihnen was Sie als SEO auf keinen Fall tun sollen, also die SEO Don’t’s, damit Ihre Seite auf der Erfolgsspur bleibt.

Veröffentlicht am 10. Juli 2014 in der Kategorie Allgemein

Den Artikel teilen

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top